Die 11 skurrilsten Wolkenkratzer der Welt

Wolkenkratzer an sind aufgrund ihrer Höhe bereits ein spektakulärer Anblick, der die Menschen ins Staunen bringt oder sie zur Skepsis anregt. Aber die 11 skurrilsten Wolkenkratzer der Welt haben noch einen besonderen Pfiff, der sie aus der Masse der „normalen“ Wolkenkratzer heraushebt und der sie zu außergewöhnlichen Gebäuden macht.

Hier sind die 11 ungewöhnlichsten Wolkenkratzern der Welt:

1. Let’s twist again in Moskau

gedrehter skysraper

 

Leicht gedrehte Hochhäuser sind ja durchaus in Mode. Aber die Russen haben ihren Evolution Tower getwistet bis es quietscht. Mathematiker haben berechnet, dass das außergewöhnliche Gebäude um 150 Grad gegenüber dem Normalzustand gedreht ist (jedes Stockwerk um 3 Grad gegenüber dem unteren).

Fakten: Der 246 Meter hohe ungewöhnliche Wolkenkratzer steht seit 2014 im Moskauer Businessdistrikt Moskwa City (siehe auch Top 10 der schönsten Skylines Europas). Der Evolution Tower gewann mehrere Preise und Auszeichnungen für den Wolkenkratzer mit dem aussergewöhnlichen Design.

Foto: Коля Саныч

2. Der Spargel-Tarzan in New York

hoher, dünner turm

 

In New York sind 1. die Grundstücke extrem teuer und 2. sehr, sehr reiche Leute sind gewillt grosse Summen zu zahlen, wenn sie möglichst hoch wohnen. Wie kann man diese Trends verbinden und dabei eine Menge Geld verdienen?

Die Antwort sind die Super Slenders , wovon der hier vorgestellte 432 Park Avenue ein Extrembeispiel ist und ein Paradebeispiel für einen ungewöhnlichen Wolkenkratzer

Foto: Juan Sáez

Höhe und Infos zum Gebäude: 432 Park Avenue hat eine Grundfläche von nur 28 mal 28 Meter, also vergleichbar mit einem Einfamilienhaus. Mit der Höhe von 426 Metern ist das ungewöhnliche Hochhaus aber das zweithöchste Gebäude von New York. Mit der „slenderness ratio“ von 15:1 steht es derzeit in der Spitzengruppe der magersüchtigsten Gebäude der Welt. Zum Vergleich: Deutschlands zweithöchstes Gebäude der Messetower in Frankfurt hat eine Ratio von 4:1 (256 Meter Höhe, bei 60 Meter Seitenlänge)

3. Der „Falo“ von Barcelona

bunter Wolkenkratzer bei Nacht

 

Der Torre Glories ist ein ungewöhnlicher Wolkenkratzer mit einer außergewöhnlicher Form. Von den Einwohnern Barcelonas wird er auch als „Falo“ bezeichnet, was immer das heißen mag.

Höhe und Fakten: Der Torre Glories ist mit seinen 142 Metern Höhe und 32 Stockwerken das dritthöchste Gebäude Barcelonas. Ursprünglich wurde es von den Wasserwerken unter dem Namen Torre Agbar gebaut, aber inzwischen wurde der skurrile Wolkenkratzer an einen Hotelier verkauft.

Das ungewöhnliche Gebäude ist mit einer Glasfassade aus zehntausenden Einzelelementen bekleidet. Die Büros befinden sich wegen der starken Sonne tief im Inneren des Betonkerns. Nachts sorgen 4500 LED-Projektoren für das auffallende Farbenspiel.

Foto: Xavier Caballe

4. GEZ-TV in Peking

verschachteltes gebäude

 

Diese seltsame Hochhaus ist der Sitz des staatlichen chinesischen Fernsehens

der Bau: der ungewöhnliche Wolkenkratzer wurde zunächst als zwei einzelne Türme gebaut, erst zum Schluss kam die Querverbindung dazu. Sichtbar sind die aussenliegenden Stahlverstrebungen, die der skurrilen Konstruktion erst den nötigen Halt geben.

Das China Central Television Headquarters erreicht eine Höhe von 234 Meter und beherbergt 54 Etagen. „Auseinandergefaltet“ würde das auffallende Gebäude eine Höhe von über 800 Metern erreichen.

Foto: xiquinhosilva

5. Futuristisch in Hong-Kong

futuristischer Wolkenkratzer

 

Die beiden Zwillingstürme stechen selbst in Hong-Kong hervor und das nicht durch ihre Grösse

Die beiden bemerkenswerten Hochhäuser erreichen eine Höhe von 172 und 186 Meter. Keine schlechte Höhe für einen Wolkenkratzer, aber für eine Stadt wie Hong-Kong nicht unbedingt bemerkenswert.

Wirklich auffallend ist das futuristische Design des 1988 fertiggestellten Komplexes, das sich deutlich von den eher traditionellen Hochhäusern im Geschäftsviertel Admiralty abhebt.

Foto: Jorge Láscar

6. Raketenwürmer in Toronto

 

Die beiden Absolut World Tower 1 und 2 ziehen sofort alle Blicke auf sich. Denn im Gegensatz zu einen normalen Hochhaus sind diese Wolkenkratzer nicht nur rund, sondern haben auch eine schlanke Taille. Das mag vielleicht ein Grund sein warum der eine Tower von den Einheimischen angeblich „Marilyn Monroe“ genannt wird (auch wenn ich da nicht ganz soviel Gemeinsamkeiten erkennen kann)

Die beiden ungewöhnlichen Wolkenkratzer wurden in Mississauga (ein Suburb von Toronto) in den Jahren 2007 bis 2012 gebaut. Der grösserer Tower 1 (auf dem Foto rechts) erreicht eine Höhe von fast 180 Meter, der kleinere Tower 2 bringt es auf 161 Meter.

7. Alu in Kuwait

Skulptural geformter Wolkenkratzer

 

Mit seinen 412 Metern ist der ungewöhnliche Wolkenkratzer das höchste Gebäude in Kuwait und gehört auch zu den Top 20 Wolkenkratzern weltweit.

Der Al Hamra Tower dient hauptsächlich als Bürogebäude, aber auch ein grosses Fitness-Center und eine Einkaufsmeile haben ihren Platz in dem originellen Gebäude gefunden.

Der „Umhang“ aus Aluminium und Glas, der sich um den schlichten Kern aus Marmor wölbt, soll an die traditionellen Gewänder der Kuwaits erinnern.

Foto: Rob Faulkner

8. Donut in Huzhou

gebogenes Gebäude am See

 

Die Form des Sheraton Huzhou Hot Spring Resort erinnert an ein Donut oder ein Hufeisen,

Das ungewöhnliche Gebäude hat eine Höhe von 102 Metern. Der Hauptnutzer des seltsamen Wolkenkratzers ist ein Luxushotel. Und hier zeigt sich ein Vorteil dieser ungewöhnlichen Form: Jeder Raum hat einen Balkon mit einer tollen Aussicht.

Das am Tai Lak gelegene Hotel erzielte 2013 den dritten Platz bei einem Architekturwettbewerb für Wolkenkratzer.

Foto: Wikipedia

9. Öko-Tower in Mailand

Hochhaus mit Bäumen bewachsen

 

Neben dem Torre Valesca hat es noch ein anderes seltsames Gebäude in Mailand in die „11 skurrilsten Wolkenkratzer der Welt“gebracht. Und zwar die Zwillingstürme Torre D und Torre E des Projektes Bosco Verticale.

Das Besondere an diesen aussergewöhnlichen Wolkenkratzern: Sie sind mit fast 3000 Bäumen und Pflanzen bewachsen. Um diese kümmert sich ein Gärtner-Team, das sich vom Dach des Hochhauses mit einem Kran abseilt, um die Bäume zu pflegen.

Als schöner Effekt werden die Hochhäuser von Jahr zu Jahr grüner, da die Bäume und Pflanzen wachsen. Dieses Foto stammt aus dem Jahr 2016. Schaut man sich aktuelle Fotos an, ist der Turm schon deutlich stärker bewachsen.

Foto: SignorDeFazio

10. Corno di Bassetto in Hamburg

hohes Gebäude am Wasser

 

Auch ein aussergewöhnliches Gebäude aus Deutschland hat es nach harten Ausscheidungswettbewerb in die „11 ungewöhnlichsten Wolkenkratzer der Welt“ geschafft: Die Elbphilarmonie in Hamburg.

Das Besonderes an diesem über 110 Meter hohen Gebäude: Die Fassade des alten Kaispeicher A aus Backstein blieb erhalten, obendrauf funkelt der neu gläserne Aufbau. Die aufwendigen Bauarbeiten verliefen erstaunlich reibungsfrei und mit nur geringen Verzögerungen.

Den grössten Raum nimmt der weltberühmte Konzertsaal ein, der sich innerhalb eines vom übrigen Gebäude abgekoppelten 12.500 Tonnen schweren Baukörpers befindet. Durch die komplizierte Konstruktion wird der unbestritten hervorragende Klang der Elbphilarmonie gewährleistet.

Jeder der will kann übrigens kostenlos mit der 80 Meter hohen Rolltreppe (längste Deutschlands) nach oben fahren und die Aussicht über Hamburg geniessen.

Foto: Pedro Gnecco

11. Ruinös in der Wüste

Wolkenkratzer im Rohbau

 

Warum ist der Jeddah Tower in den 11 ungewöhnlichsten Wolkenkratzern der Welt gelandet?

Eigentlich sollte er bereits fertiggestellt sein und mit über 1000 Metern Höhe der höchste Wolkenkratzer der Welt sein. Dann wäre er vermutlich auch in dieser Liste.

Aber etwas anderes ist passiert: Der Jeddah Tower befindet sich seit rund 3 Jahren in ungefähr den Zustand, der auf dem Foto zu sehen. Daher hat das bekannteste Wolkenkratzer-Forum der Welt hat den Jeddah Tower „On Hold“ (Baustopp) gesetzt.

Auch wenn diverse saudische Prinzen immer wieder mal versprechen, dass es bald weitergeht, wird das außergewöhnliche Gebäude wahrscheinlich (leider) nie aussehen wie geplant.

Und eine rund 250 Meter hohe Bauruine mitten in der Wüste das ist wirklich ein skurriler Anblick und so ist der Jeddah Tower zu Recht in den außergewöhnlichsten Wolkenkratzern der Welt gelandet

Foto: Wikipedia

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.