Die Top 10 der grössten Dinosaurier der Welt

Bekanntlich sind die letzten Dinosaurier, mit Ausnahme der Vögel, bei dem mysteriösen Dinosauriersterben vor 66 Millionen Jahren für immer vom Antlitz der Erde verschwunden.

Aber die einstigen Herrscher der Welt hinterließen ihre Knochen und Fossilien. Und aus diesen stummen Zeugen der Vergangenheit können wir etwas über sie erfahren. Zum Beispiel über ihre Grösse. Dinosaurier waren in vielen Bereichen die grössten Lebewesen, die es jemals auf der Erde gab. Diese Top 10 Rangliste behandelt die grössten fleischfressenden Dinosaurier, die grössten Flugsaurier, die grössten Wassersaurier und die grössten Dinosaurier überhaupt.

10. Der grösste Dickkopfsaurier

die grössten Dinos

Das auffallende Merkmal der Dickkopfsaurier oder Pachycephalosauria ist ihr massives Schädeldach. Dieses erreichte eine Stärke von bis zu 25 Zentimetern. Das winzige Gehirn war darin sicher eingebettet

Sie waren biped, liefen also auf 2 Beinen und waren für Dinosaurierverhältnisse nicht besonders gross. Die grösste Gattung Pachycephalosaurus erreichte eine Körperlänge von 4,5 Metern und ein Gewicht von 500 Kilo.

Unter Forschern ist heiss umstritten, welchem Zweck der extra dicke Schädel diente. Vielleicht rammten sich die Männchen bei Rang- und Revierkämpfen gegenseitig mit ihren Schädeln. Vielleicht dienten die verstärkten Schädel auch als Verteidigungswaffe gegen angreifende Prädatoren.

Die Dickkopfsaurier verschwanden beim grossen Dinosauriersterben vor 66 Millionen Jahren, hinterließen aber einige dicke Schädel.

9. Der grösste Raptor

grösster Raptor
Skelett eines Utharaptors

Raptoren (wissenschaftlich Dromaeosauridae) sind eine Gruppe zweibeinig laufender fleischfressender Dinosauriern. Im Gegensatz zu den ganz großen Fleischfressern wie den Tyrannosaurus Rex, die Einzelgänger waren, haben die Raptoren nach Erkenntnissen der Archäologen im Rudel gejagt. Sie gelten zudem als die intelligentesten Dinosaurier, worauf unter anderem der im Vergleich zum Körper große Schädel hinweist. Eine weiteres Kennzeichen der Raptoren ist die gefährliche Sichelkralle am Fuss. Mit dieser schlitzten sie die Halsader oder die Luftröhre ihrer Beute auf. Die Raptoren sind die direkten Vorgänger der Vögel und haben so gesehen als einzige Dinos überlebt.

Der grösste bisher entdeckte Raptor war der Utharaptor. Utharaptoren erreichten eine Länge von 6 Metern, ein Gewicht von 500 Kilo und sie überragten einen Menschen deutlich. Im Rudel konnten sie Sauropoden mit einer Größe von 20 Metern erlegen.

Besonders bekannte Raptoren, hauptsächlich aus der „Jurassic Park“ – Filmreihe, sind die Velociraptoren. In der Realität sahen sie allerdings nicht so bedrohlich wie im Film dargestellt. Sie erreichten zwar von der Schnauze bis zum Schwanz eine Länge von 2 Metern, allerdings gingen sie einem erwachsenen Menschen gerade bis zum Knie. Da sie gefiedert waren, sahen sie ein bisschen aus wie eine angriffslustige Ente mit einem langen Dinosaurierschwanz.

ein ach so bedrohlicher Velociraptor

8. Der grösste Ceratopsia

grösste dinso

Bei den Ceratopsia handelte es sich um eine Gruppe von Dinosauriern, die ein wenig an heutige Nashörner erinnern. Denn sie verfügten über ein Nackenschild und oft auch über mächtige Hörner.

Der bekannteste und auch grösste Dinosaurier dieser Sorte war der Triceratops, der immer wieder Auftritte in Filmen hat. Er erreichte eine Länge von 9 Metern, sein Gewicht wird auf 6 bis 12 Tonnen geschätzt. Einen Menschen überragte er deutlich, selbst wenn er auf allen 4 Beinen stand.

Der Triceratops war wie alle Ceratopsia ein reiner Pflanzenfresser und ernährte sich von Farnen und krautigen Pflanzen, die er vom Boden abgraste. Das Nackenschild und die Hörner dienten nach Annahmen von Forschern weniger zur Verteidigung gegen fleischfressende Dinosaurier, sondern sollte die Artgenossen beeindrucken und vielleicht für Rangkämpfe.

7. Der grösste gepanzerte Dinosaurier

stegosaurus

Als gepanzerte oder schildtragender Dinosaurier werden umgangssprachlich die Thyreophora bezeichnet. Das Kennzeichen dieser pflanzenfressenden Dinosaurier sind die Knochenplatten und Stacheln am Rücken und Schwanz.

Der grösste Saurier dieser Art ist der Stegosaurus. Er wurde bis zu 9 Meter lang und mit seiner Höhe von 4 Metern überragte er auch grossen Menschen um das Doppelte. Er verfügte über bis zu 22 Knochenplatten und zusätzlich über 4 Schwanzstacheln. Während die Schwanzstacheln vermutlich als wirkungsvolle Verteidigungswaffe dienten, gibt es für die Knochenplatten verschiedene Deutungen: Verteidigung, Brautwerbung oder Temperaturregulierung.

grosser Körper, sehr kleiner Schädel

Manche Wissenschaftler bezeichnen Stegosaurs ausch als den „dümmsten Dinosaurier“, denn sein Gehirn war nur walnussgross trotz seiner riesigen Körpergrösse.

6. Der grösste Flugsaurier

grösster flugsaurier

Auch die Flugsaurier oder Pterosauria sind spätestens vor 66 Millionen Jahren ausgestorben und hinterließen nichts als ein paar Fossilien. Aber anhand dieser lässt sich erkennen: Die Flugsaurier waren die grössten flugfähigen Tiere, die es jemals gegeben hat. Und der grösste von ihnen war der Quetzalcoatlus. Mit seiner Flügelspannweite von gut 11 Metern und einer ebensolchen Körperlänge hatte er die Ausmasse einer Cesna.

Nach neueren Erkenntnissen betrug ihr Körpergewicht rund 200 Kilo, leicht für einen großen Dinosaurier, aber sehr schwer im Vergleich zu einem modernen Vogel. Wissenschaftler haben versucht mit einem Computermodell die Flugfähigkeiten des Quetzalcoatlus zu berechnen: Sie könnten Fluggeschwindigkeiten von bis zu 130 Km/h erreicht haben, eine Flughöhe von 4600 Metern und fast 20.0000 Kilometer weite Strecken am Stück schaffen. Andere Wissenschaftler hingegen gehen davon aus, dass die riesigen Flugsaurier aus eigener Kraft nur einen kurzen Hüpfer schafften und sich dann von Aufwinden treiben liessen.

Wie alle Flugsaurier waren auch die riesigen Quetzalcoatlus Fleischfresser. Am Boden bewegten sie sich vermutlich 4-Beinig, indem sie die Flügel als zusätzliche Beine verwendeten.

5. Der grösste fleischfressende Dinosaurier jemals

grösster fleischfresser

Nach neueren Erkenntnissen war der Spinosaurus der grösste fleischfressende Dinosaurier: Er konnte 16 – 18 Metern lang werden. Die Schätzungen für sein Körpergewicht reichen von 7 bis zu 20 Tonnen. Auffällig ist sein Rückensegel. Es könnte zur Wärmeregulierung gedient haben, vielleicht war es aber beim männlichen Spinosaurus ausgeprägter und sollte Rivalen abschrecken und Weibchen beeindrucken.

Ein T-Rex namens Sue

Eine Zeit lang galt der Tyrannosaurus Rex als der grösste Carnviore aller Zeiten. Aber er ist „nur“ 12 bis 13 Meter lang und wird somit knapp vom Giganotosaurus (etwas über 13 Meter maximale Körperlänge) und deutlicher vom Spinosaurus geschlagen. Dafür ist der T-Rex eines der am besten untersuchten und populärsten Raubsaurier, über 30 Exemplare wurden bereits gefunden, teilweise gut erhalten. Durch Jurassic Park und ähnliche Filme ist er zu einer Ikone für den tödlichen „Killer-Dinosaurier“ geworden.

4. Der grösste Fischsaurier

grösster fischsaurier

Es gab zur Zeiten der Dinosaurier diverse Reptilienfamilien und -Gruppen, die sich in den Urzeitmeeren tummelten: die Grössten Saurier im Wasser waren die Mosasaurier, die Ichthyosaurier und die Plesiosaurier.

Der grössten Mosasaurier: der Mosasaurus hoffmannii mit einer Länge von 18 Metern (siehe Foto). Die grössten Plesiosaurier waren die Pliosaurier: Diese gefährlichen Jäger waren 15 bis 20 Meter gross, wobei der Kopf bis zu einem Drittel ihrer Grösse ausmachte. Shastasaurus sikanniensis, der längste Ichthyosaurier wuchs sogar zu einer Länge von 23 Metern heran und ist damit das grösste im Wasser lebende Reptil aller Zeiten.

Interessanterweise werden sie alle aber grössenmässig vom heute lebenden Blauwal mit seiner Länge von 33 Metern übertroffen.

Alle hier genannten Fischsaurier waren gefährliche Jäger. Sie starben spätestens vor 66 Millionen Jahren aus, als die meisten Dinosaurier vom Antlitz der Erde verschwanden.

3. Der drittgrösste Dinosaurier aller Zeiten

grösste dinosaurier

Der Supersaurus gehört zu der Gruppe der Sauropoden, welche die grössten Saurier überhaupt stellt.

Forscher geben die Länge von Supersaurus mit 32 bis 35 Meter an. Das reicht für den 3 .Platz in der Rangliste der grössten Dinosaurier. Das Maximalgewicht wird auf eher schlanke 40 Tonnen geschätzt.

Auffällig sind der sehr kleine Kopf und der lange und eher dünne Schwanz, der vielleicht als Gegengewicht für den Hals diente. Andere Forscher meinen: Wenn ein Dinosaurier der Familie Diplodocidae (zu der auch Supersaurus gehört) seinen Schwanz schnell hin- und herschleudert, erzeugt dieser Knallgeräusche. Damit könnte der riesige Pflanzenfresser seine Feinde abgeschreckt haben. Die Supersauri starben spätestens vor 145 Millionen Jahren aus.

2. Der zweitgrösste Dinosaurier

die grössten dinos
Patagotitan – So lang, dass er nicht aufs Bild passt

Der Patagotitan aus der Gruppe der Titanosaurier wurde erst 2010 entdeckt und sämtliche Knochen dieser Gattung stammen aus einer einzigen Region in Patagonien (daher rührt der Name).

Im Vergleich zu anderen Sauropoden sind die Funde umfangreich – über 130 Knochen fanden die Wissenschaftler. (vom Sauroposeidon etwa, mit 20 Metern Höhe der vielleicht höchste Dinosaurier aller Zeiten, sind nur 4 Halswirbel vorhanden). Dadurch haben wir gute Hinweise auf die Grösse des Patagotitan: Er wurde bis zu 37 Meter lang, sein Gewicht lag bei knapp 70 Tonnen. Aktuell ist er mit diesen Werten auf den zweiten Platz der grössten Dinosaurier.

Im gleiche Gräberfeld fanden die Ausgräber auch über 50 Zähne von Raubsauriern. Die Wissenschaftler glauben nicht, dass die Raubsaurier den Patagotitan erlegten – dafür war einfach zu gross. Sondern die Fleischfresser taten sich vermutlich an dem Aas von bereits gestorbenen Patagotitan gütlich.

Anmerkung

Es gibt einen „Wettkampf“ um den grössten Saurier der Welt. Das liegt daran, dass die Dinosaurier-Skelette nicht vollständig sind, sondern die meisten Knochen werden am Computer berechnet. Vielleicht stammen die entdeckten Knochen eher von kleinen Vertretern ihrer Art oder noch nicht ausgewachsenen Exemplaren. So gibt es immer einen gewissen Spielraum wie gross und wie schwer die einzelne Dinosaurier-Art wirklich war. Ausserdem will jedes Forscherteam den von ihnen enteckten Dinosaurier ganz vorne sehen. Diese Liste stellt den aktuellen Stand der Forschung da.

1. Der grösste Saurier aller Zeiten

grösster saurier überhaupt

Mit einer Körperlange von der Schwanzspitze bis zum Kopf von fast 40 Metern und dem Maximalgewicht von über 70 Tonnen (vielleicht sogar bis 100 Tonnen), erobert sich der Argentinosaurus, ebenfalls ein Titanosaurier den ersten Platz in dieser Rangliste. Laut Forschern geht der Argentinosaurus mit diesen Werten an die Grenze dessen, was physikalisch für ein an Land lebendes Lebewesen überhaupt möglich ist.

Somit war der Argentinosauros nicht nur der grösste Dinosaurier, sondern das grösste Lebewesen aller Zeiten und das schwerste Landlebewesen jemals. (Der Blauwal bringt es auf eine Länge von 33 Metern bei einem Gewicht von knapp 200 Tonnen)

Wie alle Sauropoden war der Argentinosaurus ein reiner Pflanzenfresser und ernährte sich von Farnen, Ginkos und Schachtelhalmen. Vor etwa 94 Millionen Jahren starben diese friedlichen Giganten der Urzeit aus.

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.