Kategorien
Persönlichkeiten

Die Top 10 der mächtigsten Frauen aller Zeiten

Bei dem Ranking der mächtigsten Frauen aller Zeiten geht es um Frauen mit echter Macht: Also um die mächtigsten Herrscherinnen aller Zeiten. Ja, auch Mutter Theresa und Kim Kardashian haben ein bestimmte Form von Macht, da sie einen Einfluss auf die Gesellschaft haben.

Aber es geht hier um die Macht Soldaten marschieren zu lassen oder durch andere Zwangsmaßnahmen die Ziele zu erreichen.

Daher finden wir in dieser Liste der Frauen mit der meisten Macht aller Zeiten Herrscherinnen über Nationen und Königreiche:

10. Kleopatra

TitelPharao
NameCleopatra VII Philopator
Regierungszeit21 Jahre (51 v. Chr – 10. August 30 v.Chr)
MottoMach es möglich
Herrscher-TypAutokratische Herrscherin, Gottkönigin
Unterschrift

Ständiger Kampf um die Macht

Kleopatra musste, seitdem sie mit 18 im Jahr 51 v. Chr nach dem Tod ihres Vaters, dem Pharao Ptolemaios XII. zur Regentin von Ägypten (zusammen mit ihren jüngeren Bruder als Mitherrscher) ernannt wurde, ständig hart kämpfen um an der Macht zu bleiben.

48 v Chr. wurde sie gar aus dem Königs-Palast in Alexander getrieben. Hinter dem Aufstand standen die Berater ihres Bruders.

Kleopatra scharte im Exil in Palästina ein Söldnerheer um sich und begann eine Beziehung mit dem römischen Warlord Julius Cäsar. Mit den Söldnern und den Soldaten des Cäsar schlug sie das Heer ihres Bruders und zog wieder als Pharaonin in den Königspalast ein.

Das Ende von Kleopatra und Ägypten

Auch ihre Beziehung mit dem römischen Warlord Antonius (nachdem Cäsar bei einem Attentat in Rom ums Leben kam) war nützlich für Kleopatra. Er garantierte die Unabhängigkeit Ägyptens mit Kleopatra an der Spitze. Nachdem der römische Kriegsheer Octavian (als Kaiser Augustus in die Geschichte eingegangen) seinen Rivalen Antonius in einer Schlacht vor den Toren Alexandrias endgültig besiegte, begingen Antonius und Kleopatra Selbstmord. Kurz darauf war auch die Jahrtausende Jahre lange Geschichte von Ägypten als mächtiges Pharaonen- Reich zu Ende: Als Provinz wurde sie von einem Statthalter Roms verwaltet.

9. Suiko

TitelTennō von Japan (Kaiser von Japan)
Regierungszeit35 Jahre (8. Dezember 592 – 7. März 628)
NameMikekashiya-hime-no-mikoto
Herrscher-TypMonarchin
Einschränkungen der MachtSoga-Klan; Prinz Umayado

Als Suiko am 8. Dezember 592 im Alter von 40 zur Tenno ernannt wurde, war sie der erste weibliche Tenno in der japanischen Geschichte.

Weibliche Tennos waren nicht vorgesehen, daher kamen nach den Tod ihres Vaters Kaiser Kimmel eine Reihe von männlichen Nachfolgern auf den Thron, die sich aber nur kurz halten konnten.

Daher einigten sich die mächtige Soga-Clan und der Mononobe-Clan auf Suiko als Kaiserin, um das Macht- Vakuum mit den ständigen blutigen Streitereien zu beenden.

Vielleicht war Suiko zuerst nur als Übergangslösung gedacht, bis ein geeigneter männlicher Nachfolger gefunden war, aber sie bewährte sich so gut, dass sie bis zum Ende ihres Lebens im Jahr 628 an der Macht blieb.

Wichtige Taten der Tenno Suiko

  • Verbreitung des Buddhismus durch die Herausgabe des Edikts der drei blühenden Schätze
  • Einführung des Kan’i jūni kai (ein 12-stufiges Rangsystem in dem Hofbeamte aufgrund von Leistung und nicht nur durch Geburt aufsteigen konnten)
  • Einführung des Jikkan Jūnishi (ein Kalender mit 60jährigen Zyklus)
  • Bau des Tempels Hōryū-ji, der heute noch als älteste erhaltenes Holzbauwerk zu besuchen ist

Wie mächtig war Suiko?

Einerseits war ihre Macht eingeschränkt durch den Soga-Clan, ein aristokratische Familien-Bündnis. Die Soga spielten während der Asuka-Zeit eine bedeutende Rolle und bestimmten die Finanzpolitik und die Außenpolitik. Ein andere wichtige Figur war der legendäre Prinz Shotoku, der wohl einen Teil der Regierungsaufgaben übernahm und zugleich ein buddhistischer Prophet war, der bis heute eine grosse Rolle in der japanischen Ausprägung des Buddhismus spielt.

Ein Grund warum sich Suiko solange an der Macht halten konnte, war dass sie eine geschickte und kompromissbereite Politikerin war. So hat sie es auf den 9. Platz der mächtigsten Frauen geschafft.

8. Angela Merkel

TitelBundeskanzler der
Bundesrepublik Deutschland
Regierungszeit16 Jahre (22. November 2005 bis 8. Dezember 2021)
NameAngela Dorothea Merkel
SpitznameMutti
MottoWir schaffen das
Herrscher-TypRegierungschefin einer parlamentarischen Demokratie
Einschränkungen der MachtRechtsstaat, Gewaltenteilung, Mitbestimmung
Unterschrift

Als am 22.November 2005 Angela Merkel im Deutschen Parlament zum ersten Mal zur Bundeskanzlerin gewählt wurde, war sie nicht nur die erste Bundeskanzlerin der Bundesrepublik, sondern seit dem Beginn der deutschen Geschichte im 10. Jahrhundert war noch nie eine Frau die Anführerin der Nation

Einschätzung von Frau Merkel als mächtigste Frau

Deutschland ist sicherlich keine weltweit bestimmende Großmacht, daher war Frau Merkel zu keinen Zeitpunkt der mächtigste Mensch der Welt. Doch als Anführerin eines großen europäischen und wirtschaftlichen starken Landes galt sie zeitweise als die mächtigste Frau der Welt. So hat das amerikanische Magazin Forbes in seiner jährlichen Rangliste 8 Jahre in Folge Angela Merkel als die „Mächtigste Frau der Erde“ gewürdigt. Das ebenfalls amerikanische Magazin TIME bezeichnet sie auf Titelbildern unter anderem als „Frau Europa“ oder „Chancellor of the free World“

Dennoch war die Macht einer Frau Merkel in einem demokratischen Staat wie Deutschland stark eingeschränkt im Gegensatz zu autokratischer Herrscherinnen mit ganz anderer Machtfülle. Daher muss sich Angela Merkel mit einem guten 8. Platz begnügen

7. Margaret Thatcher

TitelPremierministerin des Vereinigten Königreichs
Regierungszeit21 Jahre (4. Mai 1979 – 28. November 1990)
NameMargaret Hilda Roberts
SpitznameIron Lady
MottoThere is no such thing as society (Es gibt keine Gesellschaft = Jeder ist für sich selbst verantwortlich)
Einschränkungen der MachtRechtsstaat, Gewaltenteilung, Mitbestimmung
Unterschrift

Die Engländer hatten durch ihre Monarchie schon einige Erfahrungen mit weiblichen Führungspersonal gesammelt, doch Margaret Thatcher wurde 1979 zur ersten Premierministerin des Vereinigten Königreichs gewählt. Einen Amt dass es immerhin seit 1721 gibt

Aufstieg zur mächtigsten Frau Englands

Für die Tories, die konservative Partei der UK, wurde sie 1959 in das House of Commons (Unterhaus) gewählt. Ab 1975 Parteivorsitzende der Tories. Bei dem Erdrutschsieg für die Tories bei dem Wahlen im Mai 1979 wurde sie zum ersten Mal Premierministerin. Sie gewann auch überzeugend die Wahlen 1983 und 1987. 1990 trat sie freiwillig zurück

Thatcherismus

Den von Thatcher geprägten Politikstil nennt man Thatcherismus, eine knallharte neoliberale und konservative Politik, die sich an die Republikaner in den USA anlehnt: Hochalten der Freien Märkte, Privatisierungen von Staatsunternehmen, Zurückdrängen von Gewerkschaften, schwacher (Sozial)Staat aber starkes Militär und Polizei, Steuersenkungen für Unternehmen und für Wohlhabende, sehr patriotisch, alles vermixt mit Populismus. Zuwendung eher an die USA als an Europa

Die mächtigste Frau ihrer Zeit

Wie Angela Merkel wurde Margaret Thatcher zu ihrer Regierungszeit in diversen Publikationen als die mächtigste Frau der Welt.

Der Grund war es Thatcher im Ranking der mächtigsten Frauen noch einen Platz vor Angela Merkel geschafft hat, obwohl England was die wirtschaftliche Stärke und Einwohnerzahl etwas hinter Deutschland zurückfällt, sind die britischen Atomwaffen und die stärkere kulturelle Ausstrahlung des Vereinigten Königreichs

6. Isabella I. von Kastilien

TitelKönigin von Kastilien und León; Königin von Aragón; Señorío de Vizcaya (Herrschaft über Biskaya)
Regierungszeit20. Januar 1479 bis 26. November 1504
SpitznameIsabel la Católica (Isabella die Katholische)
Herrscher-Typabsolutistische Monarchin
Unterschrift

Der Weg zur Macht

Nach dem Tod ihres Vaters 1454 kam zunächst ihr Halbruder Heinrich IV an die Macht. Isabella mit ihrer Mutter wurde vom Hof vertrieben.

Heinrich IV wollte Isabella verheiraten, um sie ruhig zu stellen. Doch die älteren Heiratskandiaten, die er aussuchte starben immer bevor es zu Hochzeit kam oder Isabelle konnte sich erfolgreich dagen verwehren.

Doch sie hatte hatte Interesse an dem jungen, erst 17 Jahren alten König Ferdinand von Aragon. Heinrich IV war jedoch dagegen, daher schlich sich Ferdinand als Eselstreiber verkleidet nach Valladolid, wo Isabelle und ihre Mutter im Exil lebten. Die Hochzeit fand im Geheimen am Oktober 1469 statt.

Wenige Jahre später im Dezember 1474 verstarb Heinrich IV. el impotente, wie er wenig schmeichelhaft vom Volk genannt wurde und Isabella I, für die sich Spaniens Adelige eingesetzt hatten, wurde zur Königin von Kastilien und León gekrönt. Offiziell war Isabella I nun die queen regnant von von Kastilien und León und die queen consort von Aragon. Aber faktisch regierten Isabella und Ferdinand gleichberechtigt über ein nun dynastisch vereintes Spanien. Da beide grossen Wert auf ihren Glauben legten, gingen sie auch als die „Katholischen Könige“ in die Geschichte ein.

Bewertung der Regentschaft

Die Katholischen Könige waren tatkräftig: Sie gründeten La Santa Hermandad, eine Art mittelterliche Polizeitruppe um der überbordenden Kriminalität im Königreich Herr zu werden. Isabella schloss die meisten der 150 Münzprägestätten, die ihr Vorgänger Heinrich IV. eingerichtet hatte, und legte einen festen Standard für den Goldanteil fest. So stellte sie das Vertrauen in die Währung wieder her. Die Katholischen Könige vollendeten die Reconquista, indem sie mit einer mit modernen Kanonen aufgerüsteten Armee das Emirat Granada, die letzte islamische Bastion in Spanien, angriffen und besiegten. Besonders bekannt wurden die Katholischen Könige, weil sie die Expedition des Christoph Kolumbus nach Amerika finanzierten. Große Teile von Südamerika wurden so zur spanische Kolonien und das geplünderte Gold machte das Königreich Spanien in den kommen Jahrzehnten reich. Mit den Katholischen Könige beginnt das Siglo de Oro, das Goldene Zeitalter, welches Spanien zur führenden Macht der Welt (neben England) machen sollte.

So hat sich Isabella I. zu Recht den 6. Platz im Ranking der mächtigsten Frauen verdient.

5. Margarethe I.

TitelKönigin von Dänemark, Norwegen und Schweden;
Gründerin der Kalmarer Union
Regierungszeit25 Jahre (August 1375 – 28. Oktober 1412)
NameMargrete Valdemarsdatter
Spitznamekvindelig konge (Lady King, Dame König)
Mottoen fugl i hånden er bedre end ti på taget (1 Vogel in der Hand ist besser als 10 auf dem Dach)

Die Dänen-Prinzessin Margrete gilt als einer der mächtigsten Frauen des Mittelalters und nicht wenige bezeichnen sie als den bedeutendsten skandinavischen Herrscher aller Zeiten

Der Weg zur Macht

Als ihr Vater der dänische König Waldemar IV. im Oktober 1375 starb, übernahm die damals 22-jährige Margarete die Macht (Offiziell wurde ihr damals 5jähriger Sohn Olav gekrönt, denn die alten Regeln erlaubten keine Frau als Königin, aber faktisch blieb Margarete Zeit ihres Lebens die Herrscherin)

Nachdem ihr Mann Håkon VI. und König von Norwegen (mit dem sie aus macht-strategischen Gründen bereist im Alter von 6 verheiratet wurde) im Alter von nicht mal 40 im Jahr 1380 starb, übernahm sie auch in Norwegen die Macht. Nach etwas Druck in Form eines Feldzuges akzeptierte sie auch der schwedische Reichsrat ab dem März 1388 als Königin

Um diese Macht für sich und die Dynastie zu festigen, gründete sie die Kalmarer Union. Damit gingen die 3 skandinavischen Länder in einem nordischen Grossreich auf, das von Grönland bis Finnland und im Süden bis ins heutige Norddeutschland reichte

4. Katharina II

TitelKaiserin von Russland; Herrin von Jever
Regierungszeit9. Juli 1762 – 17. November 1796
NameSophie Friederike Auguste
SpitznameJekaterina Welikaja (Katharina die Große)
MottoЯ хвалю громко, а порицаю вполголоса (Ich lobe laut. Ich tadele leise)
Herrscher-Typabsolutistische Herrscherin
Unterschrift

Der Weg an die Macht

Als Tochter des Preussichen Fürsten Christian August von Anhalt-Zerbst und seiner Frau Johanna Elisabeth von Holstein-Gottorf aus dem schwedischen Königshaus wurde Katharina II im Jahr 1729 in Stettin geboren.

Ausgehend von der russischen Kaiserin Elisabeth Petrowna wurde sie mit 14 mit dem Thronerben Peter III verheiratet.

Als im Winter 1761 die Kaiserin starb, übernahm Peter III die Nachfolge. Zur Katharinas Freude (die Ehe war nicht glücklich, ihre „gemeinsamen“ Kinder stammten von Liebhabern) benahm er sich tölpelhaft: albernes Verhalten während der Trauerfeierlichkeiten für Elisabeth Petrowna, einen schlechten Frieden mit Preussen und eine missglücktes Reformprogramm.

Katharina II nutzte die Gelegenheit und übernahm in einem wagemutigen Staatsreich Anfang Juli 1762 die Macht. Garderegimenter, die sie unterstützen, setzten Peter III fest. Unter Zwang unterschrieb er die Abdankungsurkunde und starb auch wenige Tage später in Haft. Offiziell wurde Katharina II am 22. September 1762 im Alter von 31 im Kreml zur Kaiserin von Russland gekrönt.

Die geglückte gewaltsame Machtübernahme ist umso beeindruckender, da sie ja keine geborene Russin war, sondern eigentlich eine preußische Prinzessin.

Wappen des Russischen Reiches unter Katharina II

Bewertung der Regentschaft von Katharina II als mächtigste Frau ihrer Zeit

Die 40jährige Ära gilt als glückliche und erfolgreiche Zeit für Russland. Neue Städte und Universäten wurden gegründet. Die Wissenschaft und das Kulturleben blühten auf. Einwanderer aus ganz Europa zog es in das dank eingeleiteter Reformen auch wirtschaftlich aufstrebende Land.

Am Ende ihrer Regentschaft stand Russland auf Augenhöhe mit den führenden europäischen Nationen.

3. Maria Theresia

TitelKaiserin des Heiligen Römischen Reiches;
Königin von Böhmen;
Erzherzogin von Österreich;
Königin von Ungarn und Kroatien;
Regierungszeit40 Jahre (Oktober 1740 – 29. November 1780)
NameMaria Theresia Walburga Amalia Christina
TypAbsolutistische Monarchin
Unterschrift

Kaiserin Maria Theresia war die einzige weibliche Herrscherin über die Habsburgermonarchie jemals und versammelte damit neben Österreich und Ungarn ein ganzes Sammelsurium von diversen europäischen Ländereien unter ihrer Führung.

Übernahme der Macht

Sie erbte im Alter von 40 Jahren die Habsburgermonarchie in einem schlechten Zustand von ihrem Vater Karl VI., als der im Oktober 1740 starb.

Es wurde von ihr erwartet, da eine weibliche Herrscherin in der Habsburgermonarchie offiziell nicht vorgesehen war, die Macht an ihren geliebten Mann Franz I. (sie hatte 16 Kinder mit ihm) und später an ihren ältesten Sohn Joseph II. abzugeben. Doch sie hielt die Zügel bis zu ihrem Tod am November 1780 fest in den Händen; Franz I und Joseph II. wurden allenfalls Mit-Regenten angesehen.

Aufgrund ihrer langen uneingeschränkten Regierungszeit über die Habsburgermonarchie, die dank ihrer Reformen wirtschaftlich und militärisch erstarkte und zu neuen Ansehen gelangte, hat es Maria Theresia auf den 3. Platz im Ranking der mächtigsten Frauen aller Zeiten geschafft.

2. Elisabeth I.

TitelQueen of England and Ireland; Supreme Governor of the Church of England
Regierungszeit44 Jahre (17. November 1558 – 24. März 1603)
NameElisabeth Tudor
SpitznameThe Virgin Queen
MottoI see and keep silent (Ich sehe und schweige)
Herrscher-TypMonarchin, Autokratische Herrscherin
Einschränkungen der MachtParlament, welches gewisse Mitspracherechte hatte
Unterschrift

Aufstieg zur Königin

Sie war eine Tochter von Henry VIII of England mit seiner 2. Frau (insgesamt war er 6 mal verheiratet). Diese deutlich jüngere Ehefrau Anne Boleyn wurde enthauptet, als Elisabeth I. gerade 2 Jahre alt war.

Als Henry VIII starb wurde zunächst ihr (Halb)Bruder Eduard mit 9 Jahren König von England. Aber dieser starb bereits am 6. Juli 1553, als er 15 Jahre alt war. Darauf folgte für 13 Tage Lady Jane Grey. Diese hatte Eduard in seinem Testament als seine Nachfolgerin auf den Königsthron bestimmt. Doch es setzte sich letztendlich Maria durch, eine weitere Tochter von Henry VIII. Lady Jane Grey wurde enthauptet.

Während der Regierungszeit ihrer Halbschwester Maria saß Elisabeth entweder im Tower als Gefangene oder stand unter Hausarrest. Aber als Maria im Alter von 37 Jahren am 17. November 1558 starb, war der Weg endlich frei für Elisabeth I. Am Am 15. Januar 1559 wurde sie im Alter von fünfundzwanzig Jahren in der Westminster Abbey zur Königin von England und Irland gekrönt.

Die Regierungszeit

  • sie führte die Church of England noch stärker von der katholischen Kirche in Rom weg und ernannte sich selbst zum Oberhaupt der Englischen Kirche
  • Friedensvertrag mit Frankreich am 3. April 1559
  • Wiederbelebung der durch den Krieg am Boden liegenden Wirtschaft und des Handels
  • Aufstieg zur größten Seemacht, auch durch den Freibeuter Sir Francis Drake, der vor den Gewässern des neu entdeckten Amerika unzählige spanische Schiffe versenkte
  • Mit Virginia gründete England die erste Kolonie in Amerika
  • 2 große Seeschlachten gegen die spanische Armada: Eine gewonnen, eine verloren
  • ab 1595 begann der blutige Aufstand der Irländer gegen die englischen Besatzer, welcher der Englischen Krone viel Geld und sehr viele Männer kostete und an Elisabeth Renommee kratzte

Privatleben

Obwohl Elisabeth I. viele Verehrer hatte, entschied sie sich gegen eine Heirat. Ein anderes heiss diskutiertes Thema ,nicht nur in England, sondern in ganz Europa war, ob sie noch Jungfrau war. Daher erhielt sie auch den Spitzennamen „The Virgin Queen“ (die jungfräuliche Königin). Das war halb spöttisch, halb respektvoll gemeint. Auch die englische Kolonie Virginia erhielt so ihren Namen

Bewertung als mächtigste Frau

Neben Spanien war England im Elisabethanisches Zeitalter die vorherrschende Macht. So war Elisabeth I während ihrer langen Regierungszeit nicht nur die mächtigste Frau Englands, sondern neben dem Spanischen König die mächtigste Person Europas.

Das Elisabethanisches Zeitalter gilt im Grossen und Ganzen als erfolgreiches Zeitalter, an das die Engländer gerne zurückdenken. Die Wirtschaft und die Kultur (zb William Shakespeare) blühte, England entwickelte sich zur vorherrschenden Macht in Europa. Schattenseite waren die ständigen blutigen Konflikte gegen Spanien und der Aufstand in Irland.

1. Hatschepsut

TitelPharao
Regierungszeit21 Jahre (1479 v. Chr – 16 Januar 1458 v. Chr)
SpitznameDie erste der Damen, die Amun umarmt
MottoWas willst Du geschehen lassen?
Herrscher-Typautokratischer Herrscherin, Gottkönigin
Einschränkungen der MachtPriester-Kaste
Unterschrift

Der Weg zum Thron

Sie war die Tochter des Pharao Thutmose I. Als dieser starb wurde zunächst ihr Bruder und Ehemann Thutmose II zum Pharao (Geschwisterehen waren üblich unter Pharaonen). Doch Thutmose II starb jung mit 31 Jahren im Jahr 1479 v. Chr . Sein Sohn Thutmose III, den er nicht mit Hatschepsut, sondern einer Nebenfrau hatte, war damals erst 2 Jahre alt. So übernahm Hatschepsut die Macht, zunächst stellvertretend, aber sie schaffte es sich als Pharao zu halten, als Thutmose III längst alt genug war.

Damit war sie in der 3000 Jahre alten Geschichte der Pharaonen eine von nur 4 Frauen, die in Inschriften auch als Pharao bezeichnet wurde und deren Statuen die Insignien der Macht tragen (wie der Pharaonen-Spitzbart, der bei vielen Statuen der Hatschepsut zu sehen ist, aber auch bei männlichen Pharaonen war er nur angeklebt)

Taten während der Regierung

  • Wiederbelebung des daniederliegenden Handels mit Nachbarländern. Gut dokumentiert ist eine Expedition ins Goldland Punt mit 5 Schiffen und 200 Männern, die mit Weihrauch und Ebenholz zurückkamen
  • Feldzüge nach Nubien und andere aufsässige Provinzen
  • Großartige Bautätigkeiten übertraf die der ihrer Vorgänger: Unter anderem der Totentempel der Hatschepsut, Ausbau des Amun-Tempel von Karnak, insgesamt waren es Hunderte Bauprojekte

Warum die mächtigste Frau aller Zeiten?

Das ägyptische Neue Reich zur Zeit ihrer Herrschaft war die bedeutendsten und mächtigste Zivilisation der Erde. Es war eine dynastische Zivilisation, die auch den Wechsel des Herrschers überdauerte. Allein dass wir heute noch die Namen der Pharaonen kennen, ihre Statuen und Gräber zuordnen können, über ihre Taten und Bauwerke Bescheid wissen, zeigt die herausragende Rolle der ägyptischen Super-Zivilisation in der Bronze-Zeit.

Daher war Hatschepsut nicht nur die mächtigste Frau ihrer Zeit (was bei vielen Herrscherinnen in diesem Ranking der Fall war), sondern der mächtigste Mensch auf der Erde.

Übertrumpft werden könnte sie vielleicht durch eine weibliche US-Präsidentin oder eine chinesische Präsidentin. Wobei diese wiederum nicht von ihren Volk als über den Gesetz stehende Gottkönigin angebetet würden und stärkere Machtbeschränkungen durch Gewaltenteilung und Regeln hätten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert