Kategorien
Erfindungen

Die Top 10 der wichtigsten amerikanischen Erfindungen

Die Wichtigsten amerikanischen Erfindungen? Die Amerikaner haben doch nur Popcorn, Cola und Viagra erfunden, heisst es gelegentlich halb spöttisch über unsere Freunde jenseits des Atlantik.

Aber stimmt das? Um dieser Frage auf den Grund hat die Seite topmania.de tiefgründige Recherchen gestartet. Das Ergebnis: Die USA sind in Wahrheit einer der größten Erfindernationen dieser Erde. Und so manche bekannte Erfindung hat dazu beitragen, dass sich die USA als Weltmacht betrachten darf.

Nach der Anzeige die 10 wichtigsten Erfindungen der USA:

weiterlesen nach der Anzeige

10. Die erste Mikrowelle

Während des 2. Weltkrieges arbeitete der Ingenieur Percy LeBaron Spencer  an Radaranlagen für die Army. Dabei schmolz ein Schokoriegel in seiner Jackentasche (durch die Mikrowellenstrahlung des Radars)

Mr. Spencer war nicht der erste, dem dieser Effekt auffiel, aber der erste der wahnsinnig genug war, daraus einen Herd zu entwickeln.

1946 meldete er das Patent für seinen „Radarherd“ an. Das erste Modell war knapp 2 Meter hoch und wog über 300 Kilo. Erst den kommenden Jahrzehnten schrumpfte der Mikrowellenofen auf ein haushaltgeeignetes Format.

Bedeutung dieser Erfindung

In nahezu jedem US-Haushalt steht eine Mikrowelle, besonders häufig wird sie für die Zubereitung von Popcorn verwendet. Aber auch in Deutschland befindet sich in rund 75% aller Haushalte eine Mikrowelle. Oft ist sie auch den Küchen von Büros anzufinden, wo sich die Mitarbeiter ihre obskuren mitgebrachten Speisen warm machen.

So ist die Mikrowelle auf dem 10. Platz der wichtigsten amerikanischen Erfindungen gelandet.

9. Mondlandung (bemannte Mondfahrt)

Im Visier des Astronauten spiegelt sich ein anderer Astronaut und der mit Goldfolie umhüllte Lander

Es war der 21. Juli 1969, 02:56:20 UTC: Der Astronaut Neil Armstrong in seinen unförmigen weissen Anzug hopste die letzte Stufe der Leiter herunter. Man on the Moon! Zum ersten mal in der Geschichte des Universums hat ein Mensch einen fremden Himmelskörper betreten.

Die Landung wurde als grosses Ereignis zelebriert: 600 Millionen Menschen verfolgten weltweit live die Landung im Fernsehen. In Deutschland hatten ARD und ZDF (damals die einzigen Sender) ihr komplettes Programm gestrichen und sendeten eine viele Stunden lange Live-Show rund um die Mondlandung. Der Höhepunkt waren dann die ersten Schritte auf den Mond. Die Amerikaner hatten extra dafür jahrelang eine Kamera entwickelt, die den Extrem-Temperaturen auf den Mond standhält und am Lander angebracht war.

Die erste (unbemannte) Mondlandung überhaupt gelang der Sowjetunion: Am 13. September 1959 schlug die Sonde Luna 2, gestartet von der Trägerrakete R-7, hart auf dem Mond auf.

Bis zum heutigen Tag hat noch nie eine Frau oder ein „Nicht-Amerikaner“ einen fremden Himmelskörper betreten: Alle 12 Mondlandenden waren männliche, weisse US-Amerikaner

Warum ist die Mondlandung so wichtig?

Bedeutender als die technisch durchaus anspruchsvolle Mondlandung für unsere heutige Gesellschaft war vermutlich die Erfindung des ersten Satelliten (Sowjet-Union, 4. Oktober 1957).

Der erste „Mann auf dem Mond“ war in erster Linie ein gigantischer Prestige-Erfolg für die USA im „Kampf der Systeme“.

Dennoch markiert die Mondlandung ein Datum für die Ewigkeit, denn die Zukunft der Menschheit liegt in den Sternen. Früher oder später sind wir gezwungen fremde Planeten zu kolonialisieren.

Daher hat es die Mondlandung auf den 9. Platz der wichtigsten Erfindungen der USA gebracht.

8. Die Systemgastronomie

McDonalds, Burger King, Subway und KFC…diese internationalen Restaurantketten haben Gemeinsamkeiten

  • es sind keine Kochkünste verlangt, sondern jeder Mitarbeiter muss nur wenige, immer gleiche Handgriffe können
  • die Gerichte werden offen sichtbar „fabrikmäßig“ aus den fertig gelieferten Komponenten wie Bunnies und Patties zusammengebaut
  • in jeder Restaurant der Kette hat der Gast das gleiche Geschmackserlebnis
  • die Mitarbeiter tragen eine einheitliche Uniform (um die Sauberkeit zu betonen)
  • das meist burgerähnliche lauwarme Handgericht wird meistens recht schnell ausgehändigt (mit Ausnahme von McDonalds)
  • und alle diese Schnellrestaurants sind amerikanischen Firmen

Das ist kein Zufall, denn diese Art von Schnellrestaurant wurde in den USA erfunden. 1921 wurde das erste White Castle eröffnet, das bereits alle oben genannten Merkmale hatte. Die Hamburger-Restaurant-Kette existiert heute noch mit knapp 400 Filialen, hauptsächlich im Mittleren Westen.

Die Bedeutung dieser Erfindung

Fast Food gab es schon vor der Erfindung der Systemgastronomie und eine 5-Sterne-Küche ist nicht zu erwarten. Dennoch gibt es wohl kaum einen Menschen in Deutschland, der noch keinen Burger bei McDonalds oder Burger King vertilgt hat

Auch die fast 40.000 Restaurants, die alleine McDonalds weltweit betreibt, weisen auf die Beliebtheit und Bedeutung dieser Erfindung hin

7. Der Crashtest-Dummy

Familie Hybrid III

Sierra Sam hatte die stolze Grösse von 1,85 Meter und überragte damit den Durchschnittsamerikaner deutlich. Sierra Sam wurde 1949 gebaut und er war der erste Crashtest-Dummy der Welt. Sein undankbarer Job war es Schleudersitze und Pilotenhelme zu testen.

Bald darauf gab es neue verbesserte „menschenähnlichere“ Modelle (wie zb die Familie Hybrid auf dem Foto), die auch in der Autoindustrie eingesetzt wurden.

Vor der Erfindung des Crashtest-Dummys wurden von Tüchern umhüllte menschliche Leichen zum Testen verwendet – ein gruseliger Anblick, aber sie retteten Leben

6. Die erste E-Mail der Welt

Der genaue Inhalt der ersten Mail ist nicht mehr bekannt, selbst dem Erfinder Ray Tomlinson nicht. Es war laut seiner Aussage einer Nonsens-Botschaft wie „QWERTYUIOP“. Er schickte sie im Winter 1971 (das genaue Datum hat er auch vergessen) an einem Computer, der nur wenige Meter neben seinem eigenen stand. Aber diese Computer waren über das ARPANET (frühes amerikanisches Computernetzwerk) verbunden.

Das E-Mail Programm hatte der Ingenieur in seiner Freizeit entwickelt. Die erste Mail ging an die erste E-Mail-Adresse der Welt tomlinson@bbntenexa (Mr. Tomlinson verwendete das heute noch gebrauchte @ Zeichen, weil es sich auf jeder Tastatur befand, aber eigentlich nie gebraucht wurde)

Bedeutung der E-Mail heute

Auch wenn es heutzutage andere Wege gibt, sich Nachrichten zu schicken ist die Flut an E-Mails nach wie vor ungebrochen: Im Jahr 2018 wurden über 280 Milliarden verschickt – pro Tag. Und die Zahl ist weiter steigend

5. Das erste Smartphone

IBM Simon auf seinem Ladegerät

IBM Simon nannte sich das Mobiltelefon, was als erstes Smartphone gilt (obwohl es damals diesen Begriff noch nicht gab). IBM brachte es im August 1994 auf den Markt

Es wies die wesentlichen Elemente eines Smartphones auf

  • E-Mails (und Faxe!) senden und empfangen
  • Touchscreen (mit einer knackigen Auflösung von 160 × 293 Pixel)
  • Tolle Apps wie ein Terminplaner, ein Adressbuch, ein Zeichenprogramm und ein Puzzle-Spiel
  • Mit dem Gewicht von 500 Gramm und der Höhe von 23 Zentimeter war es durchaus handlich und der Akku hielt immerhin 1 Stunde
  • Eine Kamera hatte es leider nicht an Bord

Mit der Verkaufszahl von etwa 50.000 erzielte der IBM Simon einen Achtungserfolg. Der Preis ohne Vertrag war 1099 $, also auf dem Niveau eines IPhone heute

Bedeutung des Smartphones heute

Das Smartphone ist für viele heutzutage ein unverzichtbarer Begleiter in sämtlichen Lebenslagen. Die Hersteller verkaufen über 1 Milliarde Stück pro Jahr bei einem Umsatz von mehr als einer halben Billionen $.

Der amerikanische Hersteller Apple, welcher das Smartphone für den Massenmarkt populär machte, befindet sich immer noch auf Augenhöhe mit der starken Konkurrenz aus Fernost.

Daher hat es das Smartphone auf den 5. Platz der wichtigsten Erfindungen made in USA geschafft

4. Das erste Soziale Netzwerk / Erfindung von Social Media

YouTube, Instagram, Twitter, Twitch etc dort kann man viele Stunden Lets Plays angucken, die Körper von gestählten Fitness-Damen bewundern, „spannenden“ Diskussionen und Beefs beiwohnen und auch das ein oder andere Nützliche in Erfahrung bringen. Fast alle der international bedeutsamen Social Media sind amerikanisch (mit Ausnahme von TikTok)

Auch das erste Soziale Netzwerk war eine amerikanische Erfindung: Das heute weithin unbekannte SixDegrees.com, gestartet bereits im Jahr 1997 gilt als die erste Plattform, welche die wesentlichen Elemente eines „Sozialen Netzwerks“ erfüllt:

  • man erstellt ein Profil auf den man Fotos hochladen kann
  • man kann „Freundschaften“ schliessen mit anderen Profilen
  • Nachrichten schreiben und Diskussionen führen

SixDegrees.com hatte zur seiner besten Zeit 3,5 Millionen Nutzer, litt aber unter der Inaktivität seiner Nutzer und warf nie Gewinne ab. 1999 verkaufte der Gründer Mr. Weinreich die Plattform für immerhin 125 Millionen $, ein Jahr später wurde sie eingestellt

Warum ist das Soziale Netzwerk einer der wichtigsten Erfindungen?

Es mag keine Erfindung sein, die technisch sehr komplex ist, aber es ist eine Erfindung. Und die ständig wachsenden Soziale Netzwerke sind bedeutsam für unsere heutige Gesellschaft sowohl im positiven als auch im negativen Sinn und beeinflussen viele Menschen (manche stark, manche weniger stark).

Einige Zahlen belegen, warum das Soziale Netzwerk auf den 4. Platz der wichtigsten amerikanischen Erfindungen gekommen ist:

  • über 2 Stunden täglich verbringt der Nutzer im Durchschnitt in Sozialen Netzwerken (einige natürlich sehr viel länger)
  • weltweit sind 3,5 Milliarden Menschen aktive Social-Media-Nutzer
  • das grösste Netzwerk Facebook machte im Jahr 2020 fast 85 Milliarden $ Werbeumsatz

3. Die erste Atombombe

Trinity – die erste Atombombe … Beautiful

Während des 2 Weltkrieges bestand die Befürchtung, dass das Deutsche Reich, wo bereits im Jahr 1938 die Wissenschaftler Otto Hahn und Fritz Strassmann die Kernspaltung entdeckt hatten, kurz vor dem Bau der Atomwaffe stand.

Um den zuvorzukommen, startete die USA im Jahr 1942 das Projekt Manhattan

Auf seinen Höhepunkt waren 84.500 Bauarbeiter, 40.500 Ingenieure und 1.800 Militärs beschäftigt, darunter die klügsten Köpfe des Landes wie der in die USA geflüchtete Physiker Albert Einstein.

Nach vielen Rückschlägen war es am Juli 1945 um 5:29:45 Uhr soweit: Sie zündeten die erste Atombombe der Welt in der Wüste von New Mexiko.

Das erste praxistaugliche AKW ist übrigens eine russische Erfindung: Am 26. Juni 1954 fuhr Obninsk nahe Moskau hoch und lieferte erstmals aus Kernspaltung erzeugte Energie ins Netz

Die Zwiespältigkeit der Atombombe

Die Atombombe hat keinen guten Ruf: Sie ist die Waffe, mit der mit der man die Erde zu einer nukleare Wüste bomben kann.

Aber in der Top 10-Liste geht es um die Wichtigsten Erfindungen der USA und Fakt ist: Keine ernstzunehmende Grossmacht kommt ohne Nukleare Waffen in ihren Arsenal aus. Denn die Macht kann noch so gut mit konventionellen Waffen gerüstet sein, hat der Gegner Atomwaffen, sind diese im Ernstfall nutzlos. Hat sie aber ebenfalls Nuklear-Waffen, dann zögert der Gegner mit dem Einsatz, denn in einem Zweitschlag kommen dann Atomraketen zurückgeflogen. So entsteht eine Art Patt-Situation – ein Gleichgewicht des Schreckens.

2. Das Fliessband

Tesla-Fliessband: Die Arbeiter wurden durch Roboter ersetzt

In den ebenso riesigen wie blutigen Schlachthöfen Chicagos gab es schon ab etwa 1870 die Dissambly Lines („Zerlege-Linien“), an denen die aneinandergereihten Schweine an Hacken an einer Leine hängend, an die Arbeiter herangezogen wurden. Diese zerlegten sie dann. Nicht der Arbeiter bewegte sich, sondern das „Produkt“. So schaffte ein Arbeiter deutlich mehr Arbeitsvorgänge pro Stunde, da Laufwege entfallen

Dieses Prinzip übertrug Ford auf sein Autofabriken. Nach monatelangen Ausprobieren (damit der Takt stimmte), ging am 7. Oktober 1913 die erste bewegliche Assembly Line („Zusammenbau-Linie“) der Welt in Betrieb. Die Produktionszeit für einen Ford T verkürzte sich dramatisch auf 93 Minuten.

Auch das 3-Schichtsystem wurde eingeführt, damit die Autofabrik 24h laufen konnte. Dafür kürzte Henry Ford die Schichten der Arbeiter von 9 auf 8 Stunden am Tag und verdoppelte zugleich ihren Lohn auf stolze 5$ am Tag (damit sie wegen der eintönigen Arbeit nicht kündigten)

Die Bedeutung des Fliessbands

Serienfertigung gab es bereits in der frühen Neuzeit in Europa und besonders englische Fabriken während dem Zeitalter der Industrialisierung verwendeten bereits Konstruktionen wie Förderschnecken.

Aber durch die Erfindung des sich selbst bewegenden Fliessbands wurde die industrielle Massenproduktion auf ein neues Level gehoben, Henry Ford wird daher auch manchmal als der „father of mass production“ bezeichnet.

Heute ist die industrielle Massenproduktion, ermöglicht durch Fließbänder, ein wichtiger Teil des Wirtschaftssystems. So können die breiten Massen mit allerlei Produkten zu einem vertretbaren Preis und eine ordentlichen Qualität versorgt werden.

Quellen u.a.

https://www.welt.de/geschichte/article120638758/Die-Inspiration-die-aus-dem-Schlachthof-kam.html

weiterlesen nach der Anzeige

1. Der Mikrochip

Nachbau des ersten Integrierten Schaltkreises von Jack Kilby

Der Computer wurde nicht in den USA erfunden (siehe Top 10 der wichtigsten Deutschen Erfindungen), aber vor der Erfindung des Mikrochips (Integrated Circuit) waren Computer eine Rarität und standen als schrankgrosse Einzelstücke in Konzernen oder Universitäten. Denn sie arbeiteten mit Relais oder Vakuumröhren.

Der frühe „Supercomputer“ Eniac hatte 17.468  Röhren. Diese hatten die Eigenschaft ab und zu durchzubrennen (wie die alten Glühbirnen), daher waren ständig Techniker beschäftigt die Röhren auszuwechseln und während dieser Zeit konnte der Computer nicht rechnen.

Dennoch war seine Rechenleistung schwächer als heute ein 1€ Taschenrechner aus Bangladesch.

Das änderte sich drastisch mit den Computerchips, auf denen auf kleinsten Raum die Schaltungen und elektronischen Bauteile aufgebracht sind: Den ersten Integrierten Schaltkreis entwickelte der Amerikaner Jack Kilby im September 1958. Im Juni 1959 meldete Robert Noyce, ebenfalls US-Amerikaner, den ersten monolithische Schaltkreis zum Patent an.

Anfang der 1970er Jahre fanden bereits einige hunderte Transistoren auf einem Mikrochip Platz – eine komplette CPU. Der PC (Computer für jedermann) war geboren.

Warum ist die Erfindung des Mikrochips so bedeutend?

Ein Grossteil der wirtschaftlichen Stärke der USA geht auf die Erfindung des Computerchips zurück.

Denn bis zum heutigen Tage stellen die amerikanischen Firmen Intel und AMD die meisten Prozessoren für Computer her.

Noch stärker der amerikanische Einfluss bei den Betriebssystemen (die Computer zwangsläufig benötigen): Microsoft mit Windows, Linux, Google mit Android und Apple mit Ios haben einen überragend hohen Marktanteil.

Daher wurde der Mikro-Chip in diesem Ranking zur wichtigsten Erfindung der USA gekürt

weiterlesen nach der Anzeige

Weitere bedeutende Erfindungen der USA die es nicht in die Top 10 der wichtigsten amerikanischen Erfindungen geschafft haben

ErfindungErfinder/JahrBemerkung
BlitzableiterBenjamin Franklin / 1752verhindert Brände oder Schäden an Mauerwerk; in Deutschland vorgeschrieben für öffentliche Gebäude > 20m
Elektrischer StuhlHarold P. Brown + Thomas Edison / 1888War ausserhalb der USA nur auf den Philippinen (1924 -1976) im Einsatz
Glühbirne Thomas Edison / 1879 In der EU heute bedeutungslos, wurden aus Umweltgründen durch LEDs und Halogenleuchtmittel ersetzt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.