Kategorien
Deutschland Persönlichkeiten

Die Top 10 der wichtigsten Deutschen Philosophen

Im 18. und 19. Jahrhundert war Deutschland die führende Nation in Sachen Philosophie. Studenten und Lehrende an den amerikanischen und englischen Elite-Universitäten begeisterten sich für die Lehre der grossen deutschen Philosophen.

Aber auch danach gab es noch einige bekannte deutsche Philsophen, wie in der Top 10 der größten deutschen Philosophen zu sehen ist:

Weiter nach der Reklame

10. Richard David Precht

Kurzer Lebenslauf Precht

Der in Solingen aufgewachsene Precht schrieb im Studium seine Dissertation über „Die gleitende Logik der Seele“. Dafür erhielt er 1994 den Doktortitel in Germanistik. Seine Bestrebungen Professor an der Uni zu werden scheiterten letztlich aber an seiner „arroganten Art“ (Eigenaussage Precht). Trotz vieler Bewerbungen gelang es ihm auch nicht in der „freien Wirtschaft“ Fuss zu fassen und Richard Precht hielt sich mit Schreibjobs über Wasser und meldete sich schließlich arbeitslos. 2007 veröffentlichte er sein Buch „Wer bin ich – und wenn ja, wie viele?“, mit dem er den Kindern seiner damalige Lebensgefährtin die Philosophie näher bringen wollte. Das Werk wurde in 32 Sprachen übersetzt und hat inzwischen eine siebenstellige Auflage. Seit 2012 ist er der Moderator einer philosophischen TV-Sendung, Youtube-Videos mit Precht haben viele Millionen Klicks, zudem lehrt er Philosophie an der Hochschule in Lüneburg und an der Hochschule für Musik in Berlin.

Wichtige Philosophische Bücher
  • Wer bin ich – und wenn ja, wie viele?, 2007
  • Jäger, Hirten, Kritiker. Eine Utopie für die digitale Gesellschaft, 2018
  • Geschichte der Philosophie (4-bändiges Werk über die Philosophie des Abendlandes, von dem bisher 3 erscheinen sind)
Bekanntes philosophisches Zitat von Precht

Philosophie ist ein Abfallprodukt der Langeweile

Bedeutung als Philosoph

Neben seinem geschmeidigen Aussehen ist Precht ein hervorragender Rhetoriker und vermutlich ein guter Schriftsteller. Das sind beste Vorrausetzungen für einen Philosophen und im deutschsprachigen Raum erreicht er mit TV-Sendungen, Youtube-Videos und Büchern viele Zuschauer und Leser. International ist er allerdings weniger bekannt, seine Bücher waren dort keine Besteller. Kritiker bemängeln seine Philosophie als beliebig oder auf die Zusammenfassung der Lehre der großen Philosophen beschränkt. Vielleicht ist noch ein großes philosophisches Alterswerk zu erwarten, aber vorerst hat Richard David Precht sich immerhin den 10. Platz der bekanntesten Philosophen Deutschlands erobert.

9. Rosa Luxemburg

Kurze Biographie

Geboren wurde Rosa Luxemburg am März 1871 im heute polnischen Weichselland (damals russisches Zarenreich). Als überzeugte Sozialistin musste sie mit 16 in die Schweiz nach Zürich fliehen, wo sie Philosophie und Jura studierte. Um nach Berlin ziehen zu können, ging sie 1898 eine Scheinehe ein. Sie wurde Wortführerin des linken Flügels der SPD und rief die Massen zu Kriegsdienst- und Befehlsverweigerung auf. Dafür saß sie 3 Jahre bis zum November 1918 im Gefängnis. Unmittelbar nach der Freilassung kämpfte sie als einer der Anführer*innen des Spartakusbundes für die sozialistische Räterepublik und gegen die SPD-Regierung, welche kaum an die Macht gekommen, ihren sozialistischen Idealen abgeschworen hatte. Der Aufstand scheiterte; Rosa Luxemburg starb am 5. Januar 1919, erschlagen von halbstaatlichen rechten Milizen.

Ihr bekanntesten Werke
  • Die industrielle Entwicklung Polens (Dissertation)
  • Die Akkumulation des Kapitals. Ein Beitrag zur ökonomischen Erklärung des Imperialismus, 1913
  • Was will der Spartakusbund? (Aufruf zur Revolution, 1918)
Bekanntes Zitat Luxemburg

Sonntag, der tödlichste Tag für Gefangene und Einsame

Bedeutung ihrer Lehre

Rosa Luxemburg ist bis heute eine Ikone der sozialistischen Linken und ohne Zweifel eine wichtige Persönlichkeit der deutschen Geschichte. Aber wie wichtig ist ihre Bedeutung als Philosophin? (und darum geht es in dieser Liste schliesslich): In der deutschen Wikipedia wird Rosa Luxemburg nicht mal als Philosophin bezeichnet, dabei hat sie eindeutig eine eigenständige Lehre. Angelehnt an Karl Marx, auf den Menschen und da auf die „Klassenfrage“ beschränkt, dennoch finden sich ihre Gedanken wie „der Kapitalismus führt zwangsläufig zu Kriegen“ oder „eine durchgreifende Änderung zur politischen Freiheit und sozialer Gleichheit ist nur durch Revolution möglich“ auch heute in den Köpfen von Aktivisten. Daher hat Rosa Luxemburg sich den Platz als wichtigste weibliche Philsiophin Deutschlands redlich verdient.

Reklame

8. Karl Jaspers

Kurze Bio

Als Sohn eines Bankdirektors erblickt er am Februar 1883 in Oldenburg das Licht der Welt. Nach dem dem Studium der Medizin und der Rechtswissenschaften lehrte er Philosophie in Heidelberg. Schon während seiner Kindheit und dem Studium hatte er unter Bronchiektasien zu leiden, die ihn manchmal wochenlang ins Bett zwangen. Diese chronische Krankheit begleitete ihn sein ganzes Leben. Da seine Frau jüdisch war, durfte Karls Jaspers unter der Herrschaft der Nationalsozialisten nicht mehr lehren und auch keine Bücher veröffentlichen. Vorsorglich hatten er und seine Frau 6 Ampullen Zyankali auf dem Nachtisch stehen. Der Einmarsch der US-Army in Heidelberg im Frühjahr 1945 verhinderte die Einweisung seiner Frau ins KZ. Von 1948 bis zu seinem Tod am am 26. Februar 1969 lehrte und lebte Karl Jaspers in Basel.

Bekannte Werke von Karls Jaspers
  • Die geistige Situation der Zeit, 1922
  • Philosophie, 1932 (sein 1400-seitiges Hauptwerk in 3 Bänden)
Zitat Jaspers

Die Hoffnungslosigkeit ist schon die vorweggenommene Niederlage

Bedeutung seiner Lehre

Tiefen Eindruck hinterließ Jaspers Lehre in Deutschland, aber auch international hatte seine Philosophie Einfluss, die meisten seiner über 30 Werke wurde in etliche Sprachen übersetzt. Er gilt als einer der wichtigsten Vertreter der Existenz-Philosophie.

7. Gottfried Wilhelm Leibniz

Kurze Biographie

1646 in Leipzig während des 30-jährigen Krieges als Sohn eines Professors der Moraltheologie geboren, studierte Leibniz Jura und erwarb mit 20 die Doktorwürden. Ab 1667 arbeitete er als Berater für den Erzbischof von Mainz und kam 1672 im Zusammenhang mit der „expansiven Außenpolitik“ des französischen Sonnenkönigs Ludwig XIV. nach Paris. Paris war damals in vielerlei Hinsicht die Hauptstadt Europas, führend auch in der Philosophie und der Mathematik. 1675 erfand er dort die Infinitesimalrechnung. Zurück in Deutschland arbeitete er ab dem Jahr 1680 als Hofbibliothekar für Ernst August, Kurfürst von Hannover, mit dem Auftrag die Geschichte Braunschweigs zu schreiben. Er war beim Jahr 1009 angelangt, als er im November 1716 starb.

Leibniz wichtigste (philosophische) Werke
  • Monadologie
  • Principes de la nature et de la grâce (Grundsätze der Natur und Gnade)
  • Theodizee (4 Gottesbeweise)
Bekanntes Zitat Leibniz

Jede Seele ist eine Welt für sich

Bedeutung von Leibniz als Philosoph

Der „Universalgelehrte“ Leibniz hatte seine eigentlichen Stärken auf dem Gebiet der Mathematik und der mathematischen Logik: Hier war er seiner Umgebung 150 Jahre voraus. Aber da in dieser Top 10 Leibniz als Philosoph bewertet wird: Seine Philosophie wirkt phantastisch, ist aber in sich schlüssig. Sie war populär bei den deutschen Aristokraten, hatte aber wenig Einfluss in Frankreich und England. Dort standen zu jener Zeit Descartes, Voltaire und Locke im Rampenlicht.

6. Arthur Schopenhauer

Kurzbio Schopenhauer

Geboren wurde er 1788 in Danzig. Sowohl seine Mutter als auch sein Vater enstammten reichen Kaufmannsfamilien. Da sein Vater staatliche Auorität verachtete, siedelte die Familie 1793 nach Hamburg um, als Danzig von Preussen annektiert wurde.

Nach seiner Schulzeit in einem Internat begann als er Kaufmann in der Firma seines Vaters. Er merkte, dass er diese Tätigkeit verabscheute und wollte lieber ein Leben als Gelehrter führen. Obwohl ihn seine literarisch begabte Mutter darin bestärkte, hasste er sie aus tiefen Herzen (sie konnte ihn allerdings auch nicht sonderlich) leiden. Als sowohl Mutter und Vater (wahrscheinlich Selbstmord) verstorben waren, zog Schopenhauer, nach einem Studium in Göttingen, nach Berlin. Dort studierte er und war als Privatdozent tätig. Da er sehr von sich überzeugt war, legte er seine Vorlesungszeiten auf die selbe Zeit wie Hegel, der damals auch in Berlin lehrte. Allerdings fand er dadurch keine Zuhörer.

Ab dem Jahr 1833 lebte er in Frankfurt als „ewiger Jungeselle“. Er ging täglich 2 Stunden mit seinem Pudel namens Atma spazieren. Er raucht eine aussergewöhlich lange Pfeife und hatte Leute beschäftigt, welche die Zeitungen nach Artikeln durchstöberte, in denen er erwähnt wurde.

Schopenhauers Berühmtestes Werk

Die Welt als Wille und Vorstellung (1818)

Zitat Schopi

Die Freunde nennen sich aufrichtig. Die Feinde sind es

Warum ist seine Philosphie so wichtig?

Als grosse Ausnahme unter den Philisophen war Schopenhauer pessimistisch; menschlich galt er als unangenehm: zänkisch und geizig. Seine Philosophie als seicht aufgrund der Nirwana-Geschichte. Allerdings war er der erste Philosoph, der in aller Deutlichkeit den Primat des Willens verkündete (davor galt die Erkenntnis als das Wichtigste) Damit nahm er starken Einfluss auf die Weltanschauung der kommenden Zeit.

5. Martin Heidegger

Kurze Biographie Heidegger

Geboren am 26. Mai 1889 im badischen Ort Meßkirch. Nach dem Studium der Philosophie und der Habilitation in Freiburg, lehrte er in Freiburg und Marburg. Von 1933 bis 1945 war er Mitglied der NSDAP. Die französische Militärregierung sprach gegen Heidegger nach dem Krieg im Zuge der Entnazifizierung ein Lehr- und Lernverbot an der Universität aus. Dieses war in Kraft bis zu seiner Emeritierung im Jahre 1951. Die letzten Jahre lebte er hauptsächlich auf einer einsamen, schlichten Berghütte im Hochschwarzwald.

Wichtigste Werke
  • Sein und Zeit, 1927
Heidegger bekanntes Zitat

Aus dem Spiegel-Spiel des Gerings des Ringes ereignet sich das Dingen des Dinges

Bedeutung seiner Lehre

Die englische Wikipedia schreibt: „Martin Heidegger war ein Deutscher Philosoph, der weithin als einer der wichtigsten Philosophen des 20. Jahrhunderts gilt.“. „Heidegger hat eine Brücke geschlagen von der Antike bis zur Gegenwart, in der er Entwicklungen unseres europäischen Denkens angedacht und damit einen roten Faden gelegt hat durch die Geschichte des Denkens über 2500 Jahre. Das ist eine gewaltige Leistung“, sagt der Wissenschaftler Silvio Vietta. Die Bücher von Heidegger werden immer noch weltweit gelesen, besonders in Japan und den USA. Kritisiert und diskutiert wird die Nähe Heideggers zum Nationalsozialismus und inwieweit antisemitisches Gedankengut Einfluss auf seine Lehre hatte.

4. Hegel

Kurze Biographie Hegel

Von der Mystik angezogen fühlte sich Georg Wilhelm Friedrich Hegel in seiner Jugend, die er in seiner Geburtsstadt Stuttgart und als Student in Tübingen verbrachte. Nach dem Tod seines Vaters im Januar 1799 lehrte er als Privatdozent Philosophie in Jena. Zu dieser Zeit verachtete er Preussen und bejubelte die Siege der französischen Truppen. Von 1816 bis 1818 arbeitete Hegel als Professor in Heidelberg und ab 1818 bis zu seinem Tod in Berlin. Sein Verhältnis zu Preussen hatte sich grundlegend gewendet: Er war begeisterter und treuer Diener des Staates und galt als „Preußischer Staatsphilosoph“

Bedeutende Werke Hegels
  • Phänomenologie des Geistes (1807)
  • Grundlinien der Philosophie des Rechts (1821)
Zitat von Hegel

Bier treibt auf Urin

Die Bedeutung Hegels

Über Preussen hinaus war Hegels Philosophie bedeutend: Zu Ende des 19. Jahrhunderts waren die wichtigsten Philosophen an den amerikansichen und englischen Elite-Universitäten Hegelianer. Die Philosophie von Karl Marx baute auf Hegels Lehren auf – ohne Hegel kein Marxismus.

3. Karl Marx

Kurzbio Marx

Karl Marx wurde 1818 in Trier geboren. Auf der Universität begeisterte er sich für die Philosophie Hegels. Während seines Studiums verlobte er sich mit der Aristokratin Jenny von Westphalen, die er später heiratete. Als die von ihm gegründete „Rheinische Zeitung“ von den Behörden verboten wurde, zogen er und seine Frau nach Paris. Karl Marx beschäftigte sich dort mit dem Sozialismus. In einem Cafe traf er den Sozialisten Engels, der in England eine Fabrik führte und zu einem lebenslangen Freund wurde. Durch ihn er die englischen Arbeitsbedingungen im Manchester Capitalism kennen. Nach der Revolution von 1848, die in Deutschland scheiterte und in Frankreich zu einer Konterrevolution führte, flüchtete der politische aktive Marx und seine Frau nach London, wo er den Rest seines Lebens verbrachte. Dort war es nicht einfach für ihn: Viele Jahre lebten er und seine Familie in bitterer Armut, nur unterstützt von den Zuwendungen Engels. 4 der insgesamt 7 Kinder starben an Krankheiten, bevor sie erwachsen wurden. Dennoch lernte und schrieb Marx unermüdlich. 15 Monate nach dem Tod seiner geliebten Jenny starb auch Karl Marx am 14. März 1883 im Alter von 64 Jahren. Sein Grab befindet sich im Ostteil des Highgate Cemetery in London. Seit 1956 trägt es eine große bronzenen Porträtbüste und die Aufschrift: „Workers of All Lands Unite“

Karl Marx bekanntesten Werke
  • Manifest der Kommunistischen Partei, 1848 (das nur 23 Seiten starke Werk wurde in 100 Sprachen übersetzt und entwickelte sich zur programmatischen Grundlage des Marxismus)
  • Das Kapital (der 1. Band „Kritik der politischen Ökonomie“ veröffentlichte Marx 1867, die anderen 2 Bände wurden erst nach seinem Tod von Engels veröffentlicht)
Karl Marx Zitat

Das Geld wird abgeschafft. Ich kenn‘ schon einen, der nichts mehr hat

Die Bedeutung Marx

Grosse Bedeutung hat Marx zweifellos als Ökonom und Soziologe. In der Top 10 geht um seine Bedeutung als Philosoph: Seine Lehre ist praktisch orientiert, hauptsächlich auf den Menschen beschränkt. Seine Lehre hatte bedeutenden politischen Einfluss in Deutschland und besonders in Russland und später der Sowjetunion. Für einen Zeitraum in der Geschichte hat der Marxismus die Welt geprägt. Weniger in den USA und in England, dort liessen sich aber zahlreiche Intellektuelle vom Marxismus inspirieren.

Reklame

2.Friedrich Nietzsche

Kurze Biographie Friedrich Nietzsche

Als Sohn eines Pfarrers wurde der kleine Friedrich fromm erzogen. An der Universität war er so überragend, dass ihm 1869 ein Lehrstuhl der Philosophie in Basel angeboten wurde, noch er den Doktor hatte. Allerdings lehrte Nietzsche nur 10 Jahre als Professor. Seine immer häufig auftretende krankheitsbedingte Ausfälle zwangen ihn frühzeitig in den Ruhestand, den er in der Schweiz und in Italien verbrachte. Zwei Jahre vor seinem Tod am 25. August 1900 verfiel er unheilbar dem Wahnsinn.

Die wichtigsten Werke von Nietzsche
  • Also sprach Zarathrusta
  • Wille zur Macht
  • Jenseits von Gut und Böse
Zitat Nietzsche

Wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein

Bedeutung als Philosoph

Nietzsches Philosophie ist von seinem Vorbild Schopenhauer geprägt. Auch bei ihm steht de Wille an erster Stelle Allerdings ist Nietzsches Lehre scharfsinniger und folgerichtige. Nietzsche hatte und hat bedeutenden Einfluss auf bildende Künstler als auch auf Schriftsteller und auf das Denken von Menschen in Alltagsituationen. Versatzstücke seiner Philosophie finden sich verzerrt aber deutlich in der Ideologie und in den Taten des 3. Reiches wieder, was seiner Popularität natürlich Abbruch tat. Nietzsche war kein Menschenfreund, aber er war weder Nationalist (er propagierte eine internationale Herrscherrasse, die über die Erde herrscht) noch -für die Verhältnisse seiner Zeit- Antisemit.

1. Immanuel Kant

Kurzer Lebenslauf Kant

Kant wurde 1724 in Königsberg in Ostpreussen geboren, lebte und arbeitet dort und starb dort im hohen Alter im Jahr 1804. Er hat sein ganzes Leben die Stadt nie verlassen (bis auf kurze Ausflüge ins Umland). Er hatte mit Frauen nicht viel am Hut (wie einige der bekanntesten Philosophen) war daher zeitlebens Junggeselle und seine Tage verliefen akademisch und von außen betrachtet: Ereignislos, aber mit einem ganz festen und geplanten Tagesablauf. So weckte ihn sein Hausdiener jeden Morgen um 4:45 Uhr mit den Worten: „Es ist Zeit“. Punkt 22:00 Uhr ging er ins Bett. Umso abwechslungsreicher und faszinierender sind seine Bücher:

Wichtigste Werke von Kant
  • Allgemeine Naturgeschichte und Theorie des Himmels (geschrieben 1755, ein naturwissenschaftliches Werk über das Weltall)
  • Träume eines Geistersehers, erläutert durch Träume der Metaphysik (1766, dieses Buch bezieht sich auf das mystischen Werk des schwedischen Philosophen Swedenborg. Dieses Werk wurde nur 4-mal verkauft, ein Exemplar davon erwarb Kant)
  • Kritik der reinen Vernunft (1781)
  • Grundlage zur Metaphysik der Sitten (1785)
  • Kritik der praktischen Vernunft (1786)
  • Zum ewigen Frieden (1795, Kant propagiert in diesem Buch eine Art Weltenregierung mit den einzelnen republikanisch regierten Staaten als Mitgliedern. Dadurch sollen Kriege ausgeschlossen werden, die Kant als zutiefst unvernünftig ablehnte. Hauptsächlich aufgrund dieses Buches fiel Kant im Deutschen Reich ab 1933 in Ungnade)
Zitat Kant

Das Schattenreich ist das Paradis der Phantasten

Bedeutung von Kant

Immanuel Kant gilt weltweit als der größte moderne Philosoph, umso mehr erobert er auch die „Top 10 der wichtigsten deutschen Philosophen„. Der Kantianismus hatten einen bedeutenden Einfluss auf die folgenden Philosophengenerationen national und international bis in die heutige Zeit herein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.