Top 10: Die grössten Objekte im Weltall

Die Top 10 Liste „Die grössten Objekte des Universums“ startet bei unserer Erde und zoomt dann Schritt für Schritt heraus zu den wahrhaft grössten Strukturen des Alls, die der Menschheit bekannt sind: dem KBC Void mit 2 Milliarden Lichtjahren und die Hercules–Corona Borealis Great Wall mit einer Länge von unvorstellbaren 10 Milliarden Lichtjahren.

Weiter nach der Anzeige

10. Planet Erde

Erde vom Weltall
Heimatplanet Erde – Foto: Kevin M. Gill / Wikipedia

Fangen wir Bescheiden an: Dies ist unser Heimatplanet – die Erde.

Grösse der Erde: Die Erde ist im Maßstab des Universums ein eher kleines Objekt: Wenn wir in Lichtgeschwindigkeit reisen, umrunden wir die Erde in einer einzigen Sekunde 7,5 mal.

9. Unser Sonnensystem

alle Planeten und Sonne
Unser Sonnensystem – Bild: NASA / Wikipedia

Die Erde ist ein Planet unseres Sonnensystems. Zusammen mit den anderen 10 grösseren Planeten (und hunderten Zwergplaneten) umkreist sie die Sonne. Das mit Abstand grösste Objekt unseres Sonnensystems ist die Sonne. Volumenmässig passt die Erde 1,3 Millionen mal in die Sonne.

Grösse des Sonnensystems: Die Anziehungskraft der Sonne reicht über eine Distanz von rund 125.000 AU. Um einmal diese Strecke zu überwinden, bräuchte man bereits 2 Lichtjahre. Daran sieht man auch wie dicht die Erde an der Sonne klebt: Das Sonnenlicht braucht nur rund 8 Minuten bis es die Erde erreicht.

Weiter nach der Anzeige

8. Die Milchstrasse

spiralförmige Galaxie in Weltall
Unsere Galaxie -Die Milchstrasse – Bild: NASA / Wikipedia

Unsere gesamtes Sonnensystem, das uns riesig erscheint, ist aber nur ein winzig kleiner Teil eines viel grösseren Objektes – der Milchstrasse. Die Milchstrasse ist unsere „Heimat-Galaxie“. Bei der Milchstraße handelt es sich um eine Balkenspiralgalaxie – auf der Darstellung ist auch zu sehen warum.

Grösse der Milchstrasse: Der Durchmesser der Milchstrasse beträgt bis zu 200.000 Lichtjahre in der galaktischen Ebene, an ihrer massivsten Stelle (dem Balken in der Mitte) ist sie etwa 6000 Lichtjahre dick. Insgesamt setzt sie sich aus 100 bis 300 Milliarden Sonnensystemen zusammen.

Obwohl es sich der Milchstrasse bereits um eine unvorstellbar grosse Struktur handelt, hat das Universum noch viel mehr zu bieten:

7. lokale Gruppe

Karte der lokalen Gruppe
Lokale Gruppe mit Milchstrasse – Bild: Andrew Z. Colvin / Wikipedia (veränderte Version)

Unsere Heimat-Galaxie ist nicht die einzige Galaxie im Weltall. Auf der Karte sehen wir einen Ausschnitt der lokale Gruppe, in der sich unsere Milchstrasse und die Nachbar-Galaxien befinden. Innerhalb der Lokalen Gruppe ist die Milchstraße immerhin eines der grössten Objekte, nur die Andromedagalaxie ist noch etwas grösser. Die anderen Galaxien sind sogenannte Zwerg-Galaxien. 

Grösse der Lokalen Gruppe: Die lokale Gruppe hat einen Durchmesser von 5-8 Millionen Lichtjahren und setzt sich aus rund 70 Galaxien zusammen. Der Abstand zur Andromedagalaxie beträgt 2,5 Millionen Lichtjahre (Trotz dieser Entfernung kann man sie auf dem Land oder im Gebirge mit blossen Auge als Lichtfleck sehen. Mit einem Feldstecher erahnt man sogar ihre Spiralform)

6. Virgo-Superhaufen

Karte des Virgo-Superhaufens
Der Virgo-Superhaufen – Bild: Andrew Z. Colvin / Wikipedia (veränderte Version)

Wie man sich denken kann, ist die lokale Gruppe nur der Teil eines viel grösseren Gebildes: Der Virgo-Superhaufen bildet sich aus mehreren Galaxien-Gruppen. Sein gravitatives Zentrum ist der Virgo-Galaxienhaufen. Hier drängen sich die Galaxien dicht an dicht: 2000 Galaxien auf einem Durchmesser von nur 8 Millionen Lichtjahren (zum Vergleich: Unsere lokale Gruppe hat etwa den gleichen Durchmesser, aber nur knapp 70 Galaxien)

Grösse des Virgo-Superhaufens:  Der Virgo-Superhaufen besteht aus rund 100-200 Galaxienhaufen, die sich wiederum aus bis zu 50.000 Galaxien zusammensetzten. Die gigantische Struktur hat einen Durchmesser von 150-200 Millionen Lichtjahren.

Weiter nach der Anzeige

5. Laniakea

riesiger Galaxiencluster
Laniakea – Bild: nature video / Laniakea: Our home supercluster

Der Virgo-Superhaufen ist allerdings nur eine Art Anhängsel eines sehr viel grösseren Objektes. Laniakea ist ein Groß-Supergalaxienhaufen und gehört bereits zu den grösseren Strukturen unseres Universums. Sein Schwerkraftzentrum ist der Grosse Attraktor. Im Grossen Attraktor sind die Sterne so dicht gedrängt, dass seine Masse tausendmal grösser ist als die der Milchstrasse.

Grösse von Laniakea: Laniakea besteht aus schätzungsweise 100.000 Galaxien, die sich auf einer Strecke von 520 Millionen Lichtjahren ausbreiten. Der Standort der Milchstrasse ist auf der Darstellung mit dem roten Punkt markiert.

4. Pisces–Cetus Supercluster Complex

Muster aus Supergalaxienhaufen
Pisces–Cetus Supercluster Complex – Bild: nature video / Laniakea: Our home supercluster

Unser lokaler Groß-Supergalaxienhaufen Laniakea ist mit dem Nachbar-Groß-Supergalaxienhaufen Perseus-Pisces zu einer noch grösseren Struktur verbunden: Dem Pisces–Cetus Supercluster Complex. Und hier erkennen wir etwas, was uns wirklich zu den grössten Objekten des sichtbaren Universums führt: Die beiden „Hauptstränge“ von Laniakea und Perseus-Pisces bilden zusammen einen Art Ring. In der Mitte des Rings ist eine Leerfläche mit nur wenig Galaxien. Die riesigen verbundenen Hauptstränge nennt man Filamente und die Leerfläche ist ein Void.

3. Filamente und Voids

Struktur des Universums
Filamente und Voids – Bild: Computersimulation Andrew Pontzen and Fabio Governato (UCLA) / Wikipedia

In dieser Computersimulation wird das „Muster“ des Weltalls deutlich. Die Voids sind die dunklen Gebiete. Dort befinden sich nur wenig Galaxien und damit Sterne. Sie sind umrahmt von helleren Stellen. Diese haben eine wesentlich grössere Galaxiendichte und damit eine höhere Helligkeit. Wie Fäden ziehen sich die leuchtenden Filamente durch das Universum. Hier herrscht eine extreme hohe Konzentration an Galaxien, deshalb leuchten sie so stark.

Grösse der Filamente und Voids: Filamente und Voids sind die wahrhaft grössten Strukturen im sichtbaren Universum. Das grösste bisher entdeckte Void mit dem Namen KBC Void hat einen Durchmesser von 2 Milliarden Lichtjahren.

Das grösste Objekt des gesamten Universums ist allerdings ein Filament: Die Hercules–Corona Borealis Great Wall wird aus vielen Milliarden aneinander gebundenen Galaxien gebildet. Sie hat insgesamt eine Grösse von 10 Milliarden Lichtjahren (dies entspricht über 10 % des Durchmessers des sichtbaren Universum).

Anmerkung: Laut wikipedia würden es 160 Milliarden Jahre dauern, bis durch die Eigenbewegungen der Galaxien eine solche Struktur mit den riesenhaften Voids und Filamenten enstehen könnte. Da das Universum aber erst 13,8 Milliarden Jahre alt ist, müsste dieses „Webmuster“ bereits im „Bauplan“ des Universums angelegt sein.

Weiter nach der Anzeige

1. Nervenzellen Lebewesen

Struktur ähnlich Filamente und Voids
Nervenzellen eines Lebewesens

Mit ein bisschen Fantasie haben die Nervenzellen eines Lebewesens eine gewisse Ähnlichkeit mit der Struktur des Universums. Auch hier sehen wir „Filiamente“ und dazwischen die „Voids“ als dunkle Hohlräume.

Daher gibt es die Theorie, dass das Universum, so wie wir es sehen, nur ein Teil von etwas noch viel Grösseren ist, was wir nicht begreifen können. Die gigantisch grossen Filiamente des Universums, bestehend aus Milliarden und Abermilliarden Galaxien könnten die Neuronen Gottes sein.

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.